Aus der Zahnarztpraxis

Datenschutz - Videoüberwachung in der Zahnarztpraxis

Eine Videoüberwachung in einer Zahnarztpraxis, die ungehindert betreten werden kann, unterliegt strengen Anforderungen an die datenschutzrechtliche Erforderlichkeit (BVerwG, Urteil vom 27.03.2019 - BVerwG 6 C 2.18).

Bundesverwaltungsgericht weist Klage einer Zahnärztin ab

Eine Zahnärztin hat oberhalb des Empfangstresens, der nicht besetzt ist, eine Videokamera angebracht. Die aufgenommenen Bilder können in Behandlungszimmern in Echtzeit auf Monitoren angesehen werden. Die Landesdatenschutzbeauftragte gab der Zahnärztin auf, die Videokamera so auszurichten, dass der von den Patienten zugängliche Bereich vor dem Empfangstresen nicht mehr erfasst werden darf.
Die Zahnärztin gab an, ohne die Videoüberwachung entstünden ihr erheblich höhere Kosten und erhob Klage.
Die nach erhobene Klage der Zahnärztin ist in den Vorinstanzen erfolglos geblieben.

Warum?
Aus diesen Gründen wies das BVerwG die Revision der Klägerin ab

Ganzen Artikel lesen

Quelle: NWB Datenbank